Die Orte

Hier in Tignale erleben Sie noch echten italienischen Flair.  Es erwarten Sie eine Vielzahl von Cafés und Restaurants mit freundlichen Menschen und dem Gefühl, dass hier ein bißchen die Zeit stehen geblieben ist.  Selbst im Winter sind die Läden geöffnet und Sie bekommen alles für den täglichen Bedarf. Kleines Plauderstündchen inklusive!

Gerne stellen wir Ihnen die 6 einzelnen Ortsteile von Tignale vor: Gardola, Piovere, Oldesio, Aer, Prabione und Olzano.

20150911 120714k
DSC 3662k
DSC 3772k


Gardola

Gardola

Hauptort von Tignale, Sitz von Rathaus und wichtigen Dienstleistunsstellen (Apotheke, Arzt, Zahnarzt, Banken und Geschäfte). Unbedingt zu besichtigen: die Parrkirche Santa Maria Assunta, via Castello und via Campello, wo man noch Spuren des alten Ortes finden kann, der sich ums "Castello" geschlossen hatte.


Piovere

Piovere

Ist der erste Ort, auf den man trifft, wenn man vom See hoch fährt. In sonniger Lage platziert, bietet es dem Besucher einen reizvollen Dorfkern, ein wundervolles Panorama und eine hübsche Kirche (San Marco). Es ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Mountainbiketouren. Zu empfehlen ist der leichte Panoramaweg namens "Bassa Via del Garda", der Piovere mit dem Dorf Muslone auf dem Gemeindegebiet von Gargnano verbindet.


Oldesio

Oldesio

Diesen Ort durchfährt man mit dem Auto, bevor man den Hauptort Gardola erreicht. Sanft in Olivenhaine eingebettet, zeugt dieser anmutige Ort mit seinen Gässchen, dem Kirchlein San Rocco und den antiken Waschplätzen vom Lebensstil vergangener Jahrhunderte. Von hier aus windet sich der Wanderweg mit seiner atemberaubenden Aussicht von der Hochebene zum See hinab, direkt an den Hafen von Tignale (mittelschwere Wanderung).


Aer

Aer

Leicht vom Hauptort Gardola zu erreichen (leichter Spazierweg, empfehlenswert für Kinder und Senioren). Nahe des Kirchleins San Bernardo ist eine antike Olivenölpresse aus Stein zu besichtigen. Von Aer aus kann man Piovere über einen "Sonnenweg" erreichen und unterwegs den herrlichen Wasserfall beobachten.


Prabione

Prabione

Sitz des Museums und des Besucherzentrums des Naturparks Gardasee, des öffentlichen Schwimmbads, des Kirchleins San Zenone und der antiken Schnapsbrennerei der Familie Bettanini, berühmt für die Herstellung des edlen Grappa "Rugiada delle Alpi" (Tauperle der Alpen), so getauft von Gabriele D' Annuzio.


Olzano

Direkt oberhalb von Gardola gelegen, klein und sehenswert mit seinen charakteristischen Gassen, Ecken und Nischen. Einen Blick wert ist auch das Kirchlein San Lorenzo. Olzano ist eine wichtige Etappe, um zahlreiche interessante Wanderwege ins Hinterland zu erreichen.